Brokkoli mit Kartoffeltaler- Einfach & Lecker

Brokkoli Kartoffel Taler

Heute tauchen wir ein in die Welt der Brokkoli Kartoffel Taler eine köstliche Fusion aus Brokkoli und Kartoffeln. Diese herzhaften Taler sind nicht nur ein Gaumenschmaus sondern auch eine wahre Nährstoffbombe. Der Brokkoli bringt Ballaststoffe und Vitamine in Hülle und Fülle mit, während die Kartoffeln für die nötige Sättigung sorgen. Diese Taler sind perfekt für ein schnelles Mittagessen oder als Beilage. Genießen wir also dieses Brokkoli-Gericht mit Kartoffeltaler.

 

Brokkoli mit Kartoffeltaler Rezept


Zubereitung  🕐 30 min Back 🕐 20 min
Küche  International Kategorie  Beilage Personen     2 – 4 

 

Ausrüstung  


  1. 🍲 Topf
  2. 🍴 Schöpfkelle
  3. 🍳 Pfanne
  4. 🍽️ Schüssel
  5. 🥄 Löffel
  6. 🍳 Rührschüssel
  7. 🔪 Messer
  8. 🍽️ Gabel

 

 

 

Zutaten  


Brokkoli 300 g
Kartoffeln 400 g
Ei 1 Stück
Paniermehl 50 g
Parmesan-Käse 50 g
Salz und Pfeffer Nach Geschmack
Olivenöl 2 Esslöffel
Knoblauch (gepresst) 2 Zehen

 

Zubereitun


➀ Brokkoli und Kartoffeln in Salzwasser kochen bis sie weich sind. Dann abtropfen lassen und grob zerstampfen.

➁ In einer Schüssel das Ei verquirlen und den Parmesan-Käse sowie den Knoblauch hinzufügen. Die gestampften Brokkoli und Kartoffeln dazugeben und gut vermengen.

➂ Formen Sie aus der Mischung kleine flache Taler und wälzen Sie sie in Paniermehl.

➃ In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Taler goldbraun braten.

➄ Servieren Sie die Brokkoli Kartoffel Taler warm und genießen Sie diese gesunde Köstlichkeit.

 

Nährwerte pro 100 Gramm

Kalorien  112 kcal Fett   4.5 g
Kohlenhydrate  13 g Eiweiß  4 g

 

Tipps


Verwenden Sie frisch geriebenen Parmesan-Käse um den Taler einen intensiveren Geschmack zu verleihen. Je feiner der Käse gerieben ist desto gleichmäßiger verteilt er sich in der Mischung.

Bevor Sie den Brokkoli zu den Kartoffeln geben blanchieren Sie ihn kurz in kochendem Wasser. Dadurch bleibt die grüne Farbe erhalten und der Brokkoli behält mehr Vitamine.


FAQs


Was ist “Brokkoli mit Kartoffeltalern”?

“Brokkoli mit Kartoffeltalern” ist eine Mahlzeit, bei der Brokkoli mit gebratenen Kartoffelpuffern oder -talern serviert wird. Es handelt sich um eine herzhafte und nahrhafte Kombination.

Wie werden die Kartoffeltaler zubereitet?

Die Kartoffeltaler werden aus Kartoffeln, die gerieben und gewürzt werden, hergestellt. Anschließend werden sie geformt und in einer Pfanne oder im Ofen gebraten, bis sie goldbraun sind.

Welche Gewürze und Zutaten werden für die Kartoffeltaler verwendet?

Die Kartoffeltaler können mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt werden. Sie können auch Zwiebeln oder Knoblauch hinzufügen, um mehr Geschmack zu erhalten.

Wie wird der Brokkoli zubereitet?

Der Brokkoli kann gekocht, gedünstet oder sogar im Ofen geröstet werden. Es ist wichtig, ihn so zuzubereiten, dass er bissfest ist und seine lebendige grüne Farbe behält.

Kann ich verschiedene Saucen oder Dips für dieses Gericht verwenden?

Ja, Sie können verschiedene Saucen oder Dips nach Ihrem Geschmack verwenden. Beliebte Optionen sind Käsesauce, Kräuterbutter oder eine Joghurt-Dill-Sauce.

Ist dieses Gericht vegetarisch?

Ja, “Brokkoli mit Kartoffeltalern” kann vegetarisch zubereitet werden, da es keine fleischlichen Zutaten enthält.

Kann ich die Kartoffeltaler im Voraus zubereiten?

Ja, Sie können die Kartoffeltaler im Voraus zubereiten und sie vor dem Servieren kurz wieder aufwärmen, um ihre Knusprigkeit zu erhalten.

Welche Beilagen passen gut zu diesem Gericht?

Neben Saucen oder Dips passen Salate, Gemüse oder sogar ein Stück gebratenes oder gegrilltes Fleisch gut als Beilage zu diesem Gericht.

Kann ich anstelle von Brokkoli auch anderes Gemüse verwenden?

Ja, Sie können andere Gemüsesorten wie grüne Bohnen, Erbsen oder Blumenkohl verwenden, je nach Ihrem persönlichen Geschmack.

Gibt es Möglichkeiten, dieses Gericht gesünder zu gestalten?

Sie können die Kartoffeltaler in weniger Öl braten oder eine gesündere Alternative wie Süßkartoffeln verwenden. Das Gemüse kann leicht gedünstet oder mit wenig Öl geröstet werden, um das Gericht gesünder zu gestalten.

 

 

5/5 (1 Review)

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top